VeggiKochevent: Gemüsespaghetti mit Tomatensuppe

Und hier habe ich im Rahmen des VeggiKochevents noch ein Rezept, welches super gesund ist und zudem deinen Rücken stärkt.  Deshalb liebe ich auch solche Blogparaden. Denn bisher habe ich meine Rezepte ja sehr sporadisch veröffentlicht auch wenn ich es mir immer wieder vorgenommen habe. Doch dieses Thema steht auf meiner Ta-Da-Liste ganz weit oben, so dass dies – sobald meine neue Kamera eingetroffen ist – ich auch in die Tat umsetzten werde  :-).

Nun aber zu meinen Gemüsespaghetti mit Tomatensauce für das VeggiKochevent:

Gemüsespaghetti mit TomatensauceZutaten und Zubereitung:

1 Zucchini, 1 Kohlrabi, 6 große Möhren – diese separat mit einem Gemüsehobler in Spaghettistreifen raspeln und auf einem Teller nett anrichten.

Für die Tomatensauce ca. 250 g Biotomaten, 1 kleiner Zweig frischer Rosmarin und Thymian, 1 kleine Knoblauchzehe, 40 g Tomatenmark, 1/2 TL Ceyennepfeffer, 1/4 frische Chilischote, 2 Stängel Basilikum, 1/4 oder eine kleine Knolle frischen Kurkuma, 1 EL Salzsole

Alle Zutaten für die Tomatensauce in einen Hochleistungsmixer geben und solange mixen, bis eine Temperatur von 42 Grad erreicht ist. So hat die Tomatensauce noch Rohkostqualität und alle Nährstoffe bleiben erhalten.

Nun die Tomatensauce über die Gemüsespaghetti geben und bei Bedarf mit ein paar Brennesselsamen und Blüten garnieren.

Viel Spaß bei Ausprobieren 🙂

 

 

2 Kommentare

  1. Habe nun zum ersten Mal Gemüsespaghetti gegessen und dein Rezept ausprobiert. Was kann ich sagen? Ich bin begeistert. Ich war ehrlich gesagt eher skeptisch ob ich satt werden würde bzw. ob das überhaupt passt. Gemüse und Spaghetti. Ich habe mir überlegt, ob ich das nicht generell in meinen Alltag integrieren sollte und den Hartweizen komplett streiche. Super Rezept. Viele Grüße

    • Birgit Terletzki

      Das freut mich, lieber Michael. So ging es mir ganz zu Beginn auch. Aber man ist mit Rohkost / Gemüse länger satt, als mit dem herkömmlich gekochtem Essen. Wenn ich mal Lust auf typische Spaghetti habe, dann nehme ich Kammutnudeln aus Urkorngetreide von Urkorn.org oder die Gemüsenudeln aus Linsen oder Mungobohnen die es im Bioladen oder mittlerweile auch bei Rossmann gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*